Rezeptideen

Ein schnelles Rezept für Falafeln aus Kichererbsen

 Zutaten für 2 Beilagen-Portionen 🍽
🟢 2 Gläser (Bio-)Kichererbsen (Abtropfgewicht ca. 250 g)
🟢 2 EL Mehl, alternativ 2 EL Stärke, Grieß oder zarte Haferflocken
🟢 1 TL Olivenöl
🟢 Schuss Wasser
🟢 Salz, Pfeffer, Kräuter, Paprikapulver, Chiliflocken, Kurkuma und Curry

Zubereitung🍽
1. Die Kichererbsen abwaschen und gut abtropfen lassen. Man kann auch ungekochte Kichererbsen nehmen, jedoch müssen diese über Nacht einweichen und sehr lange kochen.
2. Mit einem Multizerkleinerer/Mixer oder Pürierstab pürieren. Mit etwas Mehl und Olivenöl, den Gewürzen und einem Schuss Wasser mischen, dies erhöht die klebrige Konsistenz. Noch einmal durchmixen.
3. Zu kleinen Bällchen formen und bei 180 Grad für 20 bis 25 Minuten auf dem Backblech backen. Alternativ: Diese bei mittlerer Hitze in etwas neutralem Öl in der Pfanne erhitzen. Im Backofen werden die Falafeln allerdings knuspriger.

Tipp: Falafeln sind eine gute Protein-Beilage für Reis, Nudeln oder in Wraps. Die Falafeln schmecken auch kalt zu Salat und eignen sich perfekt zum Meal Preppen.🥗

❕Wusstet ihr, dass Kichererbsen wahre Nährstoffwunder sind? Sie enthalten viel sättigendes, hochwertiges Protein und dabei wenig Fett. Eine gute Proteinquelle für Veganer und Vegetarier. 🌱

Lasst es euch schmecken😋 

Sommerlicher Bulgurslat mit Jogurt

Heiße Tage, kalte Küche!

Wenn es draußen sommerlich heiß ist, sollte man den Körper nicht auch noch zusätzlich durch warme Speisen ins Schwitzen bringen.

Wie wäre es mit einem vegetarischen Bulgur-Jogurt-Salat?

Rezept für 2-3 Portionen

Zutaten:

🟢180 g Bulgur 
🟢 250 g fettarmen (Bio)jogurt, als vegane Variante pflanzlicher Jogurt (Soja)

🟢 Kirschtomaten 

🟢 Radieschen 

🟢 2 Paprikas

🟢Frühlingszwiebeln 

 🟢 Zitronensaft

 🟢 Pfeffer, Salz, Kräuter nach Wahl 

Zubereitung:

1) Den Bulgur in der doppelten Menge Wasser mit etwas Salz köcheln lassen.

2) Den Jogurt/die Sojaalternative mit Pfeffer, Salz und evtl. anderen Gewürzen nach Wahl sowie den kleingehackten Frühlingszwiebeln verrühren.

3) Tomaten, Paprika und Radieschen kleinschneiden und zum Jogurtdip geben.

4) Wenn der Bulgur das Wasser aufgesogen hat, diesen noch warm unterrühren, abkühlen lassen und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Am nächsten Tag zum Servieren optional noch etwas Schafskäse und Zitronensaft darüber geben. Eignet sich auch wunderbar als Mealprepping zum Mitnehmen.

Tipp: Dazu passt angebratener Tofu sehr gut.

Guten Appetit